Kanzlei Dr. Heitmann |


Vita

Dr. Hendrik Heitmann

Vita

Geboren 1977 in Osnabrück habe ich an den Universitäten in Saarbrücken, Mannheim und Frankfurt am Main Betriebswirtschaftslehre und Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt Arbeits- und Gesellschaftsrecht studiert. An der Frankfurter Goethe-Universität wurde ich mit einem Thema an der Schnittstelle zwischen Corporate Governance und Mitbestimmungsrecht promoviert. Die Fachanwaltslehrgänge Arbeitsrecht und Bank- und Kapitalmarktrecht habe ich außerdem erfolgreich absolviert.

Nach dem Referendariat in Darmstadt mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht bin ich zunächst mehr als vier Jahre in der Rechtsabteilung einer großen Dienstleistungsgewerkschaft tätig gewesen. In dem Zusammenhang war ich schwerpunkthaft mit der Prozessvertretung der Gewerkschaftsmitglieder vor der Arbeitsgerichtsbarkeit betraut. Außerdem war ich Mitglied des örtlichen Betriebsrats und Ersatzmitglied im Gesamtbetriebsrat. Im Anschluss wechselte ich zu einer der größten Privatkundenbanken Deutschlands einer internationalen Bankengruppe. Dort war ich mehrere Jahre als Syndikusrechtsanwalt in der Rechtsabteilung beschäftigt. Betraut war ich mit der arbeitsrechtlichen Unterstützung des HR-Bereiches, mit der bankrechtlichen Beratung der Einheiten im Retail Banking und mit Corporate Governance Aufgaben. 2015 entschied ich mich, die Kanzlei Dr. Heitmann zu gründen.

Zudem bin ich seit 2016 Lehrbeauftragter an der Wirtschaftsuniversität Frankfurt School of Finance and Management (Vorlesung: Wirtschaftsprivatrecht im Studiengang Bachelor in Business Administration) und seit 2019 an der Frankfurt University of Applied Sciences (Vorlesung: Kollektives Arbeitsrecht im Studiengang Wirtschaftsrecht - Bachelor of Laws).

Neben meiner beruflichen Tätigkeit war ich bis 2016 ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht Frankfurt am Main. Seit 2018 engagiere ich mich als Dozent in Integrationsprojekten von ausländischen Juristen in den deutschen Arbeitsmarkt beim berami e.V. 

Mitglied bin ich im Deutschen Arbeitsgerichtsverband (DArbGV) und in der Initiative Arbeitsrechtsgeschichte des Hugo Sinzheimer Instituts in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte.